Dienstag, 21. Januar 2020

der du das Schwache der Welt erwählst

Am 21. Januar gedenkt die Kirche der heiligen Agnes mit dem

Tagesgebet
Omnípotens sempitérne Deus, qui infírma mundi éligis, ut fórtia quæque confúndas, concéde propítius, ut, qui beátæ Agnétis mártyris tuæ natalícia celebrámus, eius in fide constántiam subsequámur.
Der Anfang gleicht der alten Oratio zum Fest (s.u.)

Übersetzung
Allmächtiger ewiger Gott, das Schwache der Welt erwählst, damit du jedes Starke beschämst, gewähre gütig, dass wir, die den Geburtstag der seligen Agnes, deiner Martyrerin, begehen, ihre Standhaftigkeit im Glauben nachahmen.
Deutsches Messbuch
Ewiger Gott, du berufst, was schwach ist in dieser Welt, um das, was stark ist, zu beschämen. Höre auf die Fürsprache der heiligen Agnes. Komm uns zu Hilfe, damit auch wir unbeirrt den Glauben bekennen.
Vergleich
  • allmächtiger ewiger Gott ⇒ ewiger Gott
  • der du erwählst ⇒ du berufst
  • das Schwache der Welt ⇒ was schwach ist in dieser Welt
  • damit du beschämst ⇒ um zu beschämen
  • jedes Starke ⇒ das, was stark ist
  • gewähre gütig ⇒ komm uns zu Hilfe
  • wir, die den Geburtstag der seligen Agnes, deiner Martyrerin, begehen ⇒ höre auf die Fürsprache der heiligen Agnes
    ???
  • dass wir ihre Standhaftigkeit im Glauben nachahmen ⇒ damit auch wir unbeirrt den Glauben bekennen

Nach der alten Ordnung hat die Agnes am 21. Januar ein Fest*, zu dem gebetet wird

Oratio
Omnipotens sempiterne Deus, qui infirma mundi eligis, ut fortia quaeque confundas: concede propitius; ut, qui beatae Agnetis Virginis et Martyris tuae solemnia colimus, eius apud te patrocinia sentiamus.
Übersetzung
Allmächtiger ewiger Gott, der du das Schwache der Welt erwählst, damit du jedes Starke beschämst, gewähre gütig, dass wir, die das Fest der seligen Agnes, deiner Jungfrau und Martyrerin, begehen, ihre Fürsprache bei dir erfahren.
Secreta
Hostias, Domine, quas tibi offerimus, propitius suscipe: et, intercedente beata Agnete Virgine et Martyre tua, vincula peccatorum nostrorum absolve.
Übersetzung
Die Opfer, Herr, welche wir dir opfern, nimm gütig an, und, während die selige Agnes, deine Jungfrau und Martyerin, vermittelt, löse die Fesseln unserer Sünden.
Die Postcommunio ist eine gern genommene und die gleiche wie z.B. an Johannes Ap. & Ev. 

* Und am Oktavtag, dem 28. Januar, noch einen Gedenktag („Agnes zum zweiten“), denn: Emerentiana, die Milchschwester der Agnes hielt die Totenwacht an Agnes’ Grab. „In der achten Nacht sah sie einen Reigen schöner Jungfrauen, in ihrer Mitte Agnes in goldenem Kleid, den Ring ihres Verlöbnisses mit Christus am Finger, ein weißes Lamm zu ihrer Rechten, das Lamm, auf das Johannes der Täufer und die Apokalypse hinwiesen.“ (Quelle)

Keine Kommentare:

Kommentar posten